Freitag, 15.01.2016

Brisbane

Es ist schon ein komisches Gefühl plötzlich ohne Auto zu sein und alles wieder einmal zu Fuß zu erkunden. Aber genau das haben wir heute getan, uns Brisbane erlaufen.
Im ersten Moment erschien und die Innenstadt gar nicht so groß. Man täuscht sich aber, da Brisbane von einem Fluss, dem Brisbane River druchzogen wird und viele der interessanten Dinge auf der anderen Flussseite sind. So haben wir uns am Morgen aufgemacht und sind zuerst von der City auf die South Bank Seite gegangen. Dort kann man einige Kilometer entlang der Flusspromenade marschieren, vorbei am Street Beach (das ist ein sehr schön angelegter öffentlicher Badebereich). Weiter ging es dann über das alte Maritime Museeum (hier kann man eine alte Dockanlage sehen, diverse alte Frachter und einen alten Leuchtturm). Danach ging es dann über den Kangaroo Point bis zum Schiffsanleger in der Holtman Strasse. In Brisbane gibt es die Möglichkeit umsonst den Fluss mit der sog. City Hopper Ferry zu überqueren oder gar sogar eine Rundtour über den Fluss zu machen.  Die Stadt tut sehr viel für Ihr Image eine Grüne Stadt zu sein. Extra Fahrradwege und Fusswege entlang des Flusses. Man wird geführt wie ein Autofahrer.
Sicherheit geht vor und alles ist genaustens beschildert um ja keine Kollission zw. Radfahrern und Fussgängern zu ermöglichen.

Das eiserne Kängeroo Brisbane Panorama von Brisbane


Auf unserem Weg entlang des Flusses haben wir ganz viele Leguane gesehen und sogar einen Frogmauth. Der Frogmouth kann sich so gut im Baum tarnen, dass wir ihn fast übersehen hätten. Wenn wir nicht anderen Vögeln hinterhergeschaut hätten, wäre er uns nicht aufgefallen.

 


Anschließend waren wir noch im Botanischen Garten, dieser hat aber seinen Namen nicht wirklich verdient, denn das ist mehr eine Erholungsoase für die Bürger. Zu wenig Botanik für u Leguan Und noch ein Leguan Frogmouthnseren Begriff (Na, ja man hat ja auch immer bestimmte Vorstellungen). Dafür gibt es aber noch den Roths Park! Diesen würde ich eher als Botanischen Garten bezeichnen. Hier sind verschiedene Bereiche der Botanik Australiens zusammengefasst worden. Sehr schön und empfehlenswert.
Da es den Tag über sehr heiß und drückend war, ein Gewitter kündigt sich an, mußten wir den einen oder anderen Drinkstopp einlegen und haben auch mal wieder ein Bier
getrunken, denn die meiste Zeit unserer Reise haben wir kühlen Weißwein getrunken.
Nun zu unserer vorletzten Station: Melbourne.